Wintercheck für Ihre Biogasanlage – Herbst-/Winteraktion 2015
2. November 2015
NEUHEIT! Stellungsanzeige für Tauchmotorrührwerke
17. Februar 2016

Gasertragstests

K&W_NES_Header18
K&W_NES_Header5
K&W_NES_Header13
K&W_NES_Header4
K&W_NES_Header14
K&W_NES_Header3
K&W_NES_Header12

Nach der Ernte und dem Silieren der Maisernte stellen sich viele die Frage: Wieviel Energie kann ich dieses Jahr aus meiner Maissilage erwarten? Jeder weiß, dass die Energieausbeuten von Ernte zu Ernte schwanken. Der Mais aus dem letzen Jahr war anderen Umwelteinflüßen ausgesetzt als der Mais in diesem Jahr. Niederschläge und Hitze lassen die Erntequalitäten schwanken.

Damit Sie möglichst effzient mit Ihrer Maissilage planen können, bieten wir Ihnen an, die Silage auf den praktischen Gasertrag hin zu untersuchen. Die VDI 4630 bietet für Substrate wie eben Mais- und Grassilage, aber auch viele weitere Substrate, die entsprechende analytische Grundlage.

In einem sogenannten Batchtest wird Ihre repräsentative Silageprobe über ca. 25-35 Tage hin in einem neutralen Biogasschlamm vergärt. Neben den Werten von Trockensubstanz (TS) und organischer Trockensubstanz (oTS), erhalten Sie auch die Angabe wieviel Gas pro Tonne Frischmasse (FM) und oTS entsteht. Die mittlere Gasqualität wird genauso ermittelt, wie auch die mittlere H2S-Konzentration.

Eine Menge von 500-1000 Gramm des zu untersuchenenden Substrates ist ausreichend.

Sie wollen diesen Test von uns durchführen lassen?

Dann zögern Sie nicht lange und kontaktieren Sie mich. Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen zu diesem Thema.

Comments are closed.